WILLKOMMEN

Treten Sie näher 

Seien Sie gegrüßt!

Bauen mit Architekten – warum?

Individualität?

Warum empfehlen wir einen Architekten? Eine Antwort liegt näher als alle anderen, - weil wir selber welche sind.

Aber warum sind wir Architekten geworden, glauben zutiefst an unseren Beruf und unsere Berufung sowie an den Wert hochwertiger Gestaltung, sowohl privat als auch im öffentlichen Raum?

Wie wichtig ist uns Gestaltung? Dass etwas funktioniert, sollte selbstverständlich sein, - heute es gibt auch keine schlechten Autos mehr! Aber die Hersteller müssen einer immer größeren Individualisierung Rechnung tragen.

In der heutigen Zeit und schon seit der ersten Hälfte des vorigen Jahrhunderts hat der klassische Baustil einer Zeit immer mehr an Bedeutung verloren und ist einem internationalen Pluralismus gewichen. Alles ist möglich, heute können wir alles und jedes bauen: holländisch, toskanisch, friesisch oder klassisch modern, Retro oder Futurismus, - eine Orientierung ist schwierig geworden.

In dieser Zeit des Pluralismus glauben wir, dass der Architekt Halt zu geben und Orientierung zu vermitteln vermag. So einfach es klingt, so schwer ist es in der Tat: am richtigen Ort das Richtige tun. Dafür sind wir Architekten geworden.

Kostensicherheit trotz Individualisierung?

Wir sind uns sicher, dass vor allem die Architekten den höchstmöglichen Grad an Identifizierung mit der jeweiligen Aufgabe und an Individualisierung des Bauvorhabens zu erzielen vermögen.

Wir sind überzeugt, dass der Architekt eine hohe finanzielle Sicherheit vermitteln kann - trotz des hohen Individualierungsgrades seiner Arbeitsweise.
Bekanntlich verlangen Architekten keine Anzahlung. Die bereits vom Bauherrn bezahlte Planung gehört ihm. Ein Architekt, der pleitegeht, nimmt keine Anzahlung von 50.000 Euro mit ins unternehmerische Grab. Die Pleite des Bauunternehmens IBG hat viele Bauherren ruiniert und kann aus dieser Sicht sicherlich zur Lehre dienen.

Das immer wiederkehrende Thema von Kostenüberschreitungen ist kein spezielles Problem des Architektenstandes, vielmehr beruht es auf mangelnder Aufrichtigkeit und auf Fehlern in der Kommunikation und im Projektmanagement.
Knapp kalkulierte Budgets stellen ein schwer zu kalkulierendes Risiko dar. Im Zweifelsfall sollte der Architekt den Bauherrn davon überzeugen, die Größe des Raumprogrammes zugunsten eines kleineren, gut durchdachten und funktionierenden Raumkonzeptes zu verändern.
Man kann zusammenfassend sagen, dass der Architekt für mehr statt für weniger Sicherheit steht.

Also zögern Sie nicht, sondern rufen Sie uns an.

Wir bauen Ihr Haus. Auf den Punkt.

 
     Joenne Hub und Marcus Schmitz

Büro

Anno 1291 

Das Haus

Das Elternhaus von Joenne Hub

Anno 1291 wurde der Grundstein für dieses Haus gelegt. Die Bauherrschaft waren Goldschmiede. Es ist ein typisches giebelständiges Altstadthaus, wie sie von regional tätigen kleinen Kaufleuten genutzt wurden, die es zu einem gewissen Wohlstand gebracht hatten.

Ebenfalls typisch ist die häufig wiederholte Anpassung des Hauses an die modischen Entwicklungen durch die Jahrhunderte. Im Falle dieses Hauses erfolgte um 1550 die Erneuerung des vormals gotischen Giebels, über dessen Gestaltung wir nichts wissen, in Form eines Hochblendengiebels der frühen Renaissance. Offensichtlich ging es den Besitzern auch damals, 250 Jahre nach Errichtung des Hauses, finanziell gut; die Profilierung ist aufwändig und für Zopfsteine war auch noch Geld da. Sicherlich entsprach das Haus derzeit dem verbreiteten Bautypus des kleinen Dielenhauses mit leicht ausmittigem Eingang, damit eine kleine Dornse und eine kleines Kontor auf einer Seite Platz fanden.

1760 wurde an den vorhandenen kurzen Flügel noch ein kleiner Rokokosaal als Gartenzimmer angefügt, welcher in seiner kompakten Größe in Verbindung mit den feinen Stuckaturen und der wohlproportionierten, geradezu vornehmen Gliederung in Lübeck einmalig ist. Sonst wurden Rokokosäle in den gewaltigen Großkaufmannshäusern im Gründerviertel und in den Patrizierhäusern in der Königstraße und am Koberg eingebaut, dort aber in bedeutend größerem Maßstab.
Der kleine Rokokosaal zeugt von einer relativ stabilen, kontinuierlichen Situation eines gewissen Wohlstandes der Hausbesitzer über die Jahrhunderte hinweg.

Um 1850 erfolgte eine weitere Anpassung an den Baustil der Zeit. Die damaligen Besitzer verblendeten das Erd- und erste Obergeschoss im spätklassizistischen Stil und teilten das Erdgeschoss neu ein. Der Eingang rückte an die Seite und ermöglichte größere Geschäftsräume im EG. Der Faktor Produktion war zu dieser Zeit weitgehend aus Häusern dieser Art verschwunden, zudem nahm Lübeck nicht mehr jene Stellung ein wie Jahrhunderte zuvor als reiche mächtige Metropole und führende Stadt des Hansebundes.

Im Jahre 1981 wurde das Gebäude grundlegend mit Hilfe der Possehlstiftung saniert und in den 25 Jahren danach als Galerie für zeitgenössische Kunst genutzt, die auch überregional bedeutende, international anerkannte Künstler ausstellte, wie Gerhard Hoehme, Emil Schumacher, Karl-Otto Götz, Penck, Kazuo Shiraga, Per Kirkeby, Arnulf Rainer, Eduardo Chillida, Richard Serra   u.v.m.
Es ist seit dieser Zeit auch das Elternhaus von Joenne Hub, es hat sicher zu seiner heutigen Sichtweise auf Architektur beigetragen.

Seit 2015 nutzen wir, das Büro der HUBSCHMITZ Architekten, das Haus im Erdgeschoss sowie den Flügel als Büro und fühlen uns gut aufgehoben. Die Atmosphäre eines solchen Hauses ist kaum zu übertreffen, und seine Standfestigkeit dürfte es nach über  700 Jahren ausreichend bewiesen haben.

 

Das Team

 

Das Team

Nachdem Marcus Schmitz und Joenne Hub gemeinsam an der ETH in Zürich 2002 ihr Hauptstudium absolviert hatten, war ihnen klar, dass sie künftig einmal gemeinsam ihre übereinstimmenden Vorstellungen von Architektur und guter Dienstleistung in die Tat umsetzen wollten.

Nach achtjähriger Tätigkeit als Architekt für Helmut Riemann Architekten und nach 9 Monaten als projektleitender Mitarbeiter für einen Hof in Alkersum auf Föhr für Petersen Pörksen Partner Architekten hat sich Joenne 2011 entschlossen, den Schritt in die Selbständigkeit zu gehen.

Schon zwei Jahre zuvor hatte auch Marcus begonnen, in Zürich eigene kleinere Umbau-Projekte freiberuflich zu realisieren. Zudem hatte er sich weitreichende Erfahrungen als projektleitender Architekt für de Biasio und Scherrer Architekten erworben.

2013 gründeten Joenne Hub und Marcus Schmitz in Lübeck gemeinsam das Büro HUBSCHMITZ Architekten GbR und zum Jahreswechsel 2013/2014 nach einem gewonnenen Wettbewerb über einen großen Wohnblock in Bülach bei Zürich die HUBSCHMITZ Architekten GmbH in Zürich.

Mittlerweile ist ein Team gewachsen, welches sich auch größeren Bauvorhaben stellen kann. Das Hubschmitz-Team besteht aus fünf erfahrenen Architekten mit je etwa 15 und mehr Jahren Berufserfahrung, einer international erfahrenen Innenarchitektin mit dem gleichen Erfahrungsschatz, einem jungen sehr begabten Absolventen mit ebenfalls internationalem Horizont und Wettbewerbserfahrung sowie einer Sekretärin und einer Steuerfachangestellten.

So ist das Hubschmitz-Team gerüstet und bereit, sich Ihrer Planungsaufgabe anzunehmen.

Marcus Schmitz

Vita 

Marcus Schmitz

Diplom-Architekt ETH Zürich

Partner

Marcus Schmitz ist einer der Chefs, ein sehr erfahrener Planer und Projektentwickler. Seine immense Effizienz in Entwurf, Ausführung und Bau hilft ihm nicht nur bei der professionellen Umsetzung von Bauvorhaben, sondern auch den Bauherren dabei, danach rundherum zufrieden zu sein.

Für Marcus gibt es nur Herausforderungen und Aufgaben, keine Probleme.
Wünscht sich ein Bauherr eine möglichst große Grundstücksausnutzung?
Kein Problem, sondern ein berechtigter Wunsch. Der Architekt, -das ist seine Haltung- , hat sich der Herausforderung zu stellen, diese Aufgabe in Einklang mit den gestaltungsethischen und städtebaulichen Maßstäben zu lösen, denen wir uns unterwerfen müssen, wollen wir unsere Städte lebenswert erhalten. Für das Finden dieser Lösungen werden wir bezahlt.

Eine große Schnittmenge von Marcus und Joenne besteht im Gestaltungsanspruch und im Architektur-Denken. Der Grundstein hierfür wurde während des gemeinsamen Studiums an der ETH Zürich gelegt.

Marcus hält eisern an seiner Überzeugung fest, dass gute Architektur nicht teuer sein und luxuriöse, hochwertige Architektur nicht in Dekadenz abrutschen muss.

Man nehme zwei, maximal drei Ideen und mache diese stark.

Marcus hat für eine bestimmte, überbordende und hilflos Formen suchende, uns allen wohlbekannte und undisziplinierte Art von Gestaltung, um der Form willen und „weil es heute möglich ist“, einen unübertrefflichen Ausdruck gefunden: geschwätzige Architektur.

Lebenslauf

Ende 2013:
Gründung der HUBSCHMITZ Architekten GmbH in Zürich

2013:
Partnerschaft mit Jönne Hub,
gemeinsame Gründung der HUBSCHMITZ Architekten GbR in Lübeck

2009 bis 2013:
Selbständigkeit als freischaffender Architekt in Zürich
Freier Mitarbeiter bei De Biasio und Scherrer Architekten, Zürich

2005 bis 2009:
Mitarbeit als angestellter Architekt für Helmut Riemann Architekten, Lübeck

2002 bis 2005:
Mitarbeit als angestellter Architekt für De Biasio und Scherrer Architekten, Zürich

bis 2002:
Hauptstudium an der ETH Zürich und
Diplom bei Prof. Adrian Meyer

*1973 in Duisburg

 

Kontakt

0451 70727999

info@hubschmitz.de

Joenne Hub

Vita 

Joenne Hub

Diplom-Architekt ETH Zürich

Partner

Entwurf und Konzept, Ausführungs- und Detail-Leitplanung
3D-Konstruktion und -Visualisierung, Rapid - Prototyping

Als einer der beiden Chefs hat Joenne Hub die Position des Creative Directors.

Joennes Herangehensweise an Architektur ist eine Kombination aus emotionalem gefühlten Architektur-Denken, in welchem sich ein inhärentes, selbstverständlich den Gegebenheiten des Ortes, der Aufgabe gehorchendes, konzeptionelles Gesetz findet, so dass eine leidenschaftliche und gleichzeitig rationale Architektur entsteht, expressiv wenn nötig, aber immer bewußt, dosiert und diszipliniert.

Er ist standfester Verfechter der Auffassung, dass die Bauaufgabe nur in enger Zusammenarbeit mit dem Bauherren zum richtigen Ziel zu führen ist.

Daher ist es für ihn verpflichtend, den Bauherren zu überzeugen und - falls erforderlich - neue Wege zu gehen. Während dieses Prozesses ist der Bauherr mitzunehmen und zu begleiten. In einer Zusammenarbeit, die auf Augenhöhe geführt wird, lernt man mit- und voneinander und wächst gemeinsam an der Bauaufgabe.

In Sätzen wie: "Das geht nicht".- "Haben wir immer schon so gemacht". - "Macht man so nicht." manifestieren sich Joennes Auffassung nach Arriviertheit und Bequemlichkeit, der Tatsache geschuldet, dass es anstrengend ist, die eigenen Standpunkte und Überzeugungen immer wieder zu prüfen und ggf. anzupassen. Umdenken ist anstrengend.

Für den Bauherrn wird - wenn nötig - neu gedacht, recherchiert und neu konstruiert. Wenn sie ein Problem löst, ist auch eine unkonventionelle Lösung hoch willkommen.

So wird "Das geht nicht!" ersetzt durch "Wie lösen wir das?"

Lebenslauf

Ende 2013:
Gründung der HUBSCHMITZ Architekten GmbH in Zürich

2013:
Partnerschaft mit Marcus Schmitz,
gemeinsame Gründung der HUBSCHMITZ Architekten GbR in Lübeck

seit 2011:
Selbständigkeit als freischaffender Architekt in Hamburg und Lübeck

2010 bis 2011:
Mitarbeit als angestellter Architekt für Petersen Pörksen Partner, Lübeck

2002 bis 2010:
Mitarbeit als angestellter Architekt für Helmut Riemann Architekten, Lübeck

bis 2002:
Hauptstudium an der ETH Zürich
Diplom bei Prof. Hans Kollhoff

*1974 in Berlin

 

Kontakt

0451 70727999

info@hubschmitz.de

Silvia Filippelli

 

Silvia Filippelli

B.Arch, Dip Arch, Architect (ARB_UK)
Interior Design Ba (hons)

Mitarbeiterin seit 2015

Innenarchitektur

Silvia Filippelli gehört unserer Meinung nach überregional mit Sicherheit zu den besten Innenarchitektinnen. Ihre Planung ist von einem erheblichen Gespür für Proportion, Farbe und Material geprägt.
Ihre langjährige berufliche Erfahrung wird ergänzt von ihrem breiten Horizont: Geboren in São Paulo, Brasilien, hat sie 20 Jahre in London studiert, gelebt und gearbeitet. Zusammen mit Alberto versorgt sie unser Büro mit dem nötigen internationalen Flair, damit auch unser Blickwinkel ein weiter bleibt.

Silvia ist z. Zt. mit der Innenarchitektur des Wohnhauses auf der Nordseeinsel betraut. Dies ist zur Zeit eine der umfassendsten und vollständigsten innenarchitektonischen Bauaufgaben an einem Privathaus in der Bundesrepublik.

Die Zusammenarbeit mit Joenne ist kongenial und interaktiv.

Beruf

Seit 2015 Mitarbeiterin für Innenarchitektur bei HUBSCHMITZ Architekten, Lübeck

2008 - 2014
freie Projekte in London und Lübeck

2009 - 2014
Produktteam, freie Mitarbeit in Hamburg

2004 - 2008
Wells Mackereth Architects, London

2003 - 2004
Wilkinson King Architects, London

2002 - 2003
Studio Nemesi, Rom

1999 - 2001
Robert Barnes Architects, London

Studium

2004 - 2005
Mitglied der Architects Registration Board (ARB UK = Architektenkammer im United Kingdom)
Professional Practice & Management in Architecture (Riba part 3)
The Bartlett School of Architecture, University College London

1997 - 2002
Professional Diploma in Architecture (Riba part 2)
University of North London

1993 - 1996
BA Interior Design
Chelsea College of Art & Design, London

 

Kontakt

0451 70727995

filippelli@hubschmitz.de

Jan Oertling

 

Jan Oertling

Bachelor Architektur Technische Hochschule Lübeck

Mitarbeiter seit 2019

 

Ausführungsplanung,
Ausschreibung und Vergabe, Kostenberechnungen

Büro- und CAD-Struktur

 

Jan verstärkt unser Team seit Februar 2019. Seine Schnelligkeit, verbunden mit strukturiertem Denken und einem aufgeräumt-konzeptionellem Handlungsansatz erfordern noch einen Spitznahmen. Jan "just done" Oertling ist in der engeren Wahl.

Jan Oertling arbeitet entscheidend mit an dem Aufbau und der Pflege einer durchgängigen, kohärenten Organisationsstruktur in allen relevanten, digitalen Bereichen unseres Büros. Darauf basierend erzeugen wir die Fähigkeit, auch BIM-basierte Planungswege einzuschlagen.

Die weiteren Tätigkeitsfelder sind ausführungsbezogen und integrieren sowohl die Kostenberechnung als auch Ausschreibung und Vergabe.

Kontakt

0451 70727997

oertling@hubschmitz.de

Susanne Zarnkow

 

Susanne Zarnkow

Mitarbeiterin seit 2015

Buchhaltung

Wir haben gelernt, dass vorbereitende Buchhaltung Spaß machen kann: Das zeigt uns Susanne!

Ihre völlig uneingeschränkt positive Einstellung zum Leben gibt uns allen viel ab, vor allem gute Laune.
Wir hoffen, ihr davon auch etwas zurückgeben zu können, und dass sie sich weiterhin wohl bei uns fühlt.

Privat ist Susanne als Musikerin engagiert. Lübeck ist eine gute Musikstadt, hier ist sie gut aufgehoben.

Kontakt

0451 70727999

sekretariat@hubschmitz.de

Petra Hoffmann

 

Petra Hoffmann

Mitarbeiterin seit Mai 2017

Sekretariat

Petra Hoffmann kümmert sich um all das, was im Büro so lange liegen bliebe, bis es versteinerte: Ablagen, Rechnungen, Telefonate, Verträge, Buchungen, Handwerkertermine, Büroevents, gute Stimmung und lockere Sprüche ..., diese Liste ließe sich noch fortsetzen, aber wir belassen es dabei.

Petra ist nicht koffeinabhängig, genau wie Marcus. Damit kompensiert sie den Mehrverbrauch durch Michael. Das spart Geld und unseren guten Kaffee von der Neuen Rösterei.

Kontakt

0451 70727999

sekretariat@hubschmitz.de

Michael Frey

 

Michael Frey

Freier Mitarbeiter seit August 2017

Ausführungsplanung

Michael Frey blickt auf eine 20-jährige Berufserfahrung zurück.
Bei uns ist er zur Zeit mit den ganz speziellen und anspruchsvollen Planungsdetails und Abstimmungsaufgaben des Wohnhauses auf einer Nordseeinsel betraut.
Seine geduldige, höfliche und gelassene Arbeitsweise ist von Durchblick geprägt, von Verständnis und Sachkenntnis. Er hat unser Team, das am Ferienhaus plant, gerade noch rechtzeitig verstärkt und bringt sich mit viel Energie ein.

Genau wie Joenne Hub ist Michael definitiv koffeinabhängig und weiß den guten Büro-Kaffee aus der neuen Rösterei sehr zu schätzen.

Kontakt

0451 70727997

frey@hubschmitz.de

Andrea Voss

 

Andrea Voss

Mitarbeiterin seit September 2017

Ausführungsplanung

Andrea verstärkt unser Team seit September 2017.
Ihre Erfahrung und Standhaftigkeit aus mehr als 10-jähriger Tätigkeit im Architekturbüro Helmut Riemann ist eine wertvolle Ergänzung für das Team. Zusammen mit Marcus Schmitz plant sie für die Schweizer Projekte.
Als echte Dithmarscherin trinkt sie Tee und Kaffee. Das geht!

Beruf und Ausbildung

seit 09/2017
HubSchmitz Architekten, Lübeck

10/2003- 06/2015
Architekturbüro Helmut Riemann, Lübeck

03/2003– 10/2003
FH Lübeck, Projektleitung zur Ausstellung `Wasser für den Kaiser`
bundesweite Zentraleröffnung zum Tag des offenen Denkmals

09/1998- 02/2003
Architekturstudium FH Lübeck
Betreuung: Prof. Renate Abelmann

08/1995 –08/1998
Ausbildung zur Bauzeichnerin
Ingenieurbüro Cornils, Brunsbüttel

 

Kontakt

+49 451 70727993

voss@hubschmitz.de